• Völlige Erschöpfung, nichts geht mehr…..EBV

    Meine Odyssee begann im Herbst 2017: mehrere Harnwegs- und Blaseninfektionen, schlimme Unterleibsschmerzen Schüttelfrost, allgemeine Schwäche und Unwohlsein, das Treppensteigen wurde zunehmend zur Belastung und kein Arzt konnte mir helfen! Im Gegenteil – ich wurde belächelt, als Simulantin hingestellt, die sich das alles nur einbildet… Nach 9 Behandlungen mit Antibiotika (bis April 2018) war mein Immunsystem so geschwächt, dass ich nicht mehr arbeiten gehen konnte. Auch mehrere Besuche beim Urologen, sowie Aufenthalte in der Urologie im Krankenhaus brachten kein Ergebnis. Als ich meinen Verdacht – möglicherweise an EBV erkrankt zu sein – meinem Hausarzt schilderte, weigerte er sich, mein Blut dahingehend zu untersuchen!
    Durch meine Tochter – die vor Jahren ebenfalls an EBV erkrankt war und Ähnliches erlebt hatte – kam ich dann im Juni 2018 zu Frau Weisshaar.  Nun hatte ich endlich Gewissheit – das EBV hatte u.a. meine Eierstöcke befallen, was die schlimmen Unterleibsschmerzen erklärte. (An den vermeintlichen Harnwegs- und Blaseninfektionen war das EBV schuld, und die Behandlung mit den vielen Antibiotika, sowie die emotionale Verzweiflung und der dadurch entstandene Stress hatte den Virus zum Ausbruch verholfen! Frau Weisshaar erklärte auch mir: „Dass die EB-Vieren im Organismus verbleiben – sich in die Nervenbahnen zurückziehen – und durch emotionale Belastungen wieder aus ihrem Schlaf erwachen und  sich vermehren. Gerne hängen sie sich an Hormone, Drüsen, Organe und schwächen somit den ganzen Organismus“.

    Jetzt erklärten sich auch alle weiteren Symptome, unter denen ich litt. Ich musste – wie viele andere auch – feststellen, dass sich die Schulmedizin auf diesem Gebiet nicht, bzw. nur unzureichend auskennt.
    Frau Weisshaar hat mich in wöchentlichem Rhythmus behandelt, seit Spätherbst 2018 bin ich frei von EBV! Momentan behandelt mich Frau Weisshaar alle zwei Wochen, das gibt mir Stabilität und tut meinem körperlichen und seelischen Wohlbefinden gut.
    Frau Weisshaar war meine Rettung – ich kann ihr nicht genug dafür danken!

    Heidi Friedrich,  58 Jahre, Calw